Archive

Verkehrsabsicherung

Nach einem Unfall wurde der Verkehr geregelt und an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

VU Person eingeklemmt

Am Samstag Nachmittag wurden die Einsatzkräfte auf die BAB 3 zu einem Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Frankfurt gerufen.

Ein PKW hatte sich überschlagen und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Die hierbei eingeschlossene Person wurde von der Feuerwehr befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen.

Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter konnte die Uettinger Wehr nach kurzer Zeit wieder abrücken.

Muldenkipper abgestürzt

Um 12.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte in einen Steinbruch bei Roßbrunn alarmiert. Dort war ein Muldenkipper über eine Abbruchkante ca. 75 Meter in die Tiefe gestürzt.

Beim Eintreffen lag das 60 Tonnen schwere Fahrzeug auf der Seite. Der Fahrer befand sich außerhalb der Baumaschine liegend auf halber Strecke im Geröll. Er wurde dort vom Rettungsdienst und den First Respondern erstversorgt.

Da die Unfallstelle für Fahrzeuge nicht zugänglich war wurde die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Würzburg nachalarmiert. Mit Unterstützung vom Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr konnte die Person schonend mit der Schleifkorbtrage gerettet werden. Der verunfallte Muldenkipper wurde zudem auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert.

Nach ca. 1 Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

VU mehrere eingeklemmte Personen

Am Donnerstag Abend wurden die Einsatzkräfte auf die BAB 3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert.

Dort ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren. Hierbei mussten 3 Fahrzeuginsassen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Die First Responder der anwesenden Feuerwehren unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten. Leider kam für eine Person jede Hilfe zu spät.

Das Trümmerfeld zog sich über 250 Meter hin. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet. Ausgelaufene Betriebstoffe wurden mit Bindemittel abgebunden und der Brandschutz erstellt.

Nach ca. 3 Stunden konnten die ersten Einsatzkräfte die Unfallstelle verlassen. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm eine Fachfirma. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Würzburg für ca. 12 Stunden gesperrt.

Link zum Bericht Polizeipräsidium Unterfranken

 

Straße reinigen

Im Anschluß an den vorhergehenden Einsatz wurde noch eine Straße mit angrenzenden Parkplatz gereinigt.

Aufgrund starker Regenfälle war der Aalbach über das Ufer getreten und verunreinigte die Fahrbahn samt Parkplatz mit Schlamm und Geröll. Diese wurden mit Wasser gereinigt und wieder befahrbar gemacht.

 

Öl auf Fahrbahn

Auf einer Straße im Ortsgebiet befanden sich mehrere Ölflecken.

Die Wehr nahm diese mit Ölbindemittel auf und reinigte die Fahrbahn.

Person eingeklemmt

Gemeldet war eine eingeklemmte Person in Holzkirchen.

Die zuerst eintreffende Kräfte fanden folgende Lage vor: Ein PKW war an einem steilen Berg rückwärts gerollt und kam in einem Gebüsch zum stehen. Die Fahrerin war zum Glück nicht eingeklemmt und konnte von Anwohner aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst versorgte die verletzte Person. Die Ortswehr sicherte den PKW ab und kontrollierte diesen auf auslaufende Betriebsstoffe.

Die zusätzlich alarmierten Feuerwehren konnten nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Straße reinigen

Gemeldet war eine größere Verunreinigung durch ausgelaufene Betriebsstoffe.

Ein PKW verlor nach einem technischen Defekt eine größere Menge Öl. Die Spur zog sich über mehrere Ortsstraßen und der durchführenden Bundesstraße hin. Die Einsatzkräfte streuten den ausgelaufenen Betriebsstoff mit Ölbindemittel ab. Dieses wurde von einem Bauhofmitarbeiter mit einer Kehrmaschine aufgenommen. Die Wehr sicherte die Einsatzstelle noch mit Warnschildern ab.

Die Bundesstraße wurde von einer Fachfirma mit einem speziellen Reinigungsfahrzeug gesäubert.