Archive

VU Person eingeklemmt

Um 22.06 Uhr wurden die Feuerwehren aus Helmstadt und Uettingen zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei auf die BAB3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Dort kam es laut Einsatzmeldung bei km 272,0 zu einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Ein PKW schleuderte über die Fahrbahn und krachte in die Betonschutzwand. Er kam schwer beschädigt auf dem linken Fahrstreifen zum stehen. Hiebei wurde zum Glück keine Person eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und leuchtete diese aus. Die Fahrbahn wurde gesäubert und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die verletzte Person.

Nachdem der Pkw von einem Abschleppunternehmen aufgenommen wurde, konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Verkehrsabsicherung

Die Wehr wurde zu einer Verkehrsabsicherung gerufen. Aufgrund eines Unfalls musste der Verkehr umgeleitet werden.

Verkehrsunfall

Um 18.12 Uhr wurde die Uettinger Wehr nach Remlingen auf die B8 nachalarmiert. Dort war an der Einfahrt nach Remlingen ein PKW mit einem Motorrad kollidiert.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leitete den Verkehr um und erstellte den Brandschutz. Da es sich bei dem PKW um ein Fahrzeug mit Hybridtechnik handelte, wurde dieses stromlos geschaltet. Der Rettungsdienst versorgte eine verletze Person.Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen.

Nachdem die Fahrbahn gereinigt war konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Person abgestürzt

Um 14.47 Uhr wurden die Einsatzkräfte nach Remlingen alarmiert. Dort war bei Arbeiten in einem Wohnhaus eine Person von der Leiter gestürzt und lag verletzt auf einem schwer zugänglichen Balkon. Aufgrund des Einsatzstichwortes alarmierte die Leitstelle Würzburg die Drehleiter der FF Marktheidenfeld und die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Würzburg.

Bei der Einsatzstelle handelte es sich um einen Rohbau, in dem noch keine Treppe zwischen den Stockwerken vorhanden war. Der Patient wurde vom Rettungsdienst und den anwesenden First Respondern versorgt. Aufgrund der vorgefundenen Lage und in Absprache mit dem Rettungsdienst entschied sich der Einsatzleiter, die verletzte Person durch das Haus zum nächstgelegenen Fenster zu bringen. Dort kam die Drehleiter zum Einsatz um den Patienten aus dem ersten Stock schonend nach unten zu heben.

HVO

Kein Einsatzbericht vorhanden.

Massenkarambolage

Um 15.54 Uhr wurden Polizei, Rettungsdienst und mehrere Feuerwehren auf die BAB3 in Fahrtrichtung Würzburg nachalarmiert. Dort ereignete sich zwischen dem Parkplatz Fronberg und der Anschlusstelle Helmstadt eine auf mehrere Abschnitte verteilte Massenkaramolage an der insgesamt mehrere dutzend Fahrzeuge beteiligt waren.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Uettingen, brannten in einem Abschnitt insgesamt 4 der beteiligten Fahrzeuge. Diese wurden unter Atemschutz mithilfe von Schaummittel abgelöscht. Zeitgleich wurde die Unfallstelle, welche sich über mehrere hundert Meter erstreckte, abgesichert.

Um die Löschwasserversorgung zu sichern richtete die Einsatzleitung einen Pendelverkehr ein. 5 Feuerwehrfahrzeuge fuhren das Wasser aus der nahegelegenen Ortschaft Mädelhofen bei.

Die Kräfte der anwesenden Feuerwehren unterstützen zudem den Rettungsdienst bei der Versorgung der insgesamt mehr als 30 Patienten. Dieser war ebenfalls mit einem Großaufgebot anwesend.  Es kamen auch drei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Leider kam für zwei Personen jede Hilfe zu spät.

Im Feuerwehrgerätehaus von Waldbrunn wurde eine Verletztensammelstelle eingerichtet.

Nach ca. 2 Stunden konnten die ersten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.  Eine Nachbesprechung des Einsatzes fand noch für die herausgelösten Feuerwehren im Gerätehaus der Uettinger Wehr bei einer kleinen Stärkung statt.

HVO

Kein Einsatzbericht vorhanden.

Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und leitete den Verkehr um. Die Fahrzeuge wurden nach auslaufenen Betriebsstoffe kontrolliert und die Fahrbahn gereinigt. Die First Responder unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung des Patienten.

Die Uettinger Wehr konnte die Einsatzstelle nach ca. 1 Stunde wieder verlassen. Die Kräfte der Feuerwehr Mädelhofen sicherten die Einsatzstelle bis zum Abschleppen der zwei Unfallfahrzeuge weiter ab.