Archive

HVO

Verkehrsunfall

Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit mehreren PKW mit eingeklemmter Person und mehrere Verletzte. Nachdem die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet war, wurde nach Rücksprache mit dem Notarzt eine patientenschonende Rettung durchgeführt.

Die First Responder der anwesenden Feuerwehren unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung und Betreuung von mehreren verletzten Personen.

Die Fahrbahn wurde gereinigt und ein beteiligter Hund ins Tierheim gebracht.

Plane in Hochspannungsleitung

Eine 200×25 Meter große Plane war durch einen Windstoß in die Hochspannungsleitungen zweier Stromtrassen gekommen und hatte sich darin verfangen.

Die Einsatzstelle wurde zunächst großräumig abgesichert. Nachdem die Stromleitungen durch die Netzbetreiber abgeschalten und geerdet wurden, konnte die Plane mit Hilfe einer Drehleiter entfernt werden.

Brand mehrerer Scheunen

In der Nacht zum Samstag wurde die Wehr nach Helmstadt alarmiert. Hier waren in der Ortsmitte mehrere Scheunen in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte, die mit einem Großaufgebot (unter anderem mehrere Drehleitern) vor Ort waren, konnten ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser und Gebäude verhindern. Die Scheunen brannten allerdings bis auf die Grundmauern nieder.

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Nachmittagsstunden hin.

Link zum Bericht auf Unterfranken aktuell – Nr. 1
Link zum Bericht auf Unterfranken aktuell – Nr. 2

Auffahrunfall LKW auf PKW

Nachdem ein LKW auf einen PKW aufgefahren war, wurde die Unfallstelle abgesichert und die Fahrbahn für die Landung eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt.

Da sich der Unfall auf der Beschleunigungsspur der Anschlussstelle Helmstadt befand, wurde die Auffahrt gesperrt. Um die im Stau stehenden Fahrzeuge möglichst zügig von der A3 abzuleiten wurde zudem der Verkehr an der Anschlussstelle geregelt.

Link zum Bericht auf Unterfranken Aktuell

Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der A3 mit mehreren beteiligten Fahrzeugen
wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe
abgebunden.

Dachstuhlbrand

Am Dienstag Abend um 23.43 Uhr wurden mehrere Feuerwehren nach Neubrunn zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Beim Eintreffen der alarmierten Wehren schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Glücklicherweise wurden die Bewohner gewarnt und konnten somit das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Mehrere Trupps unter Einsatz von Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung im Innenangriff eingesetzt. Unterstützt wurden sie durch die Drehleiter aus Höchberg, die das Dach von außen ablöschte. Zum aufspüren der Glutnester kamen dabei gleich mehrere Wärmebildkameras zum Einsatz. Um an die noch vorhandenen Glutnester zu kommen, wurden Teile vom Dach und der Innenverkleidung entfernt.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet und zur Sicherheit eine Brandwache abgestellt.

Übersicht Einsätze