Archive

Verkehrsunfall

Um 17.18 Uhr wurden die Einsatzkräfte auf die BAB3 in Richtung Frankfurt alarmiert.

Dort kam es bei Km 261,0 zu einem Verkehrsunfall, an dem drei PKW und ein LKW beteiligt waren.  Zum Glück gab es hierbei keine eingeklemmte Personen. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete diese aus und kontrollierte die Fahrzeuge auf auslaufende Betriebsstoffe. Der Rettungsdienst versorgte die verletzten Personen. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde diese kurzfristig komplett gesperrt.

Nach ca. 45 Minuten konnte die Uettinger Wehr die Einsatzstelle wieder verlassen.

VU Person eingeklemmt

Um 11.55 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall auf die B8 zwischen Remlingen und der Abzweigung Richtung Tiefental alarmiert. Die Meldung lautete das eine Person eingeklemmt war.

Dort angekommen bot sich folgende Lage:  Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und blieb stark beschädigt auf dem Dach liegen. Der Fahrer war im dem Fahrzeug eingeschlossen und konnte sich nicht selbst befreien. Nach der ersten Erkundung durch den Gruppenführer begann man sofort einen Zugang zu der schwer verletzten Person zu schaffen. Nach kurzer Zeit war der Fahrer befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Das Fahrzeug wurde nach auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert und die Batterie abgeklemmt.

Nach Beenden der Maßnahmen konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Brandmeldealarm

Die Einsatzkräfte wurden zum Benediktushof nach Holzkirchen gerufen.

Dort hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach Eintreffen der Feuerwehr begab sich umgehend ein Trupp in das Gebäude. Nach umfangreicher Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden.

Nachdem die Anlage zurückgestellt war konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

VU Person eingeklemmt

Um 04.49 Uhr wurden die Einsatzkräfte auf die BAB3 in Richtung Frankfurt alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.

Das ersteintreffende Fahrzeug fand folgende Lage vor: Ein PKW kollidierte mit einem LKW und blieb stark beschädigt auf der Überholspur der Autobahn stehen. Zum Glück gab es hierbei keine eingeklemmten Personen. Ein Ersthelfer konnte mit Feuerlöscher den Entstehungsbrand vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ablöschen. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete diese aus und erstellte den Brandschutz. Zudem wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgebunden. Der Rettungsdienst versorgte den leicht verletzten Fahrer des Pkws. Ein Hund aus dem verunfallten Fahrzeug wurde von einem Tierarzt in eine Tierklinik gebracht.

Nachdem die Fahrbahn geräumt war konnte die Einsatzstelle an die Autobahnmeisterei übergeben werden.

HVO

Kein Einsatzbericht vorhanden.

Verkehrsunfall

Um 6.08 Uhr wurden die Einsatzkräfte auf die BAB3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert, nachdem das eCall System eines Fahrzeuges einen Unfall gemeldet hatte.

Das ersteintreffende Einsatzfahrzeug fand folgende Lage vor: Ein PKW war bei Starkregen in den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert. Personen waren zum Glück keine verletzt. Die Einsatzstelle wurde abgesichert, ausgeleuchtet und das Fahrzeug auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert.

Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung konnte die Uettinger Wehr die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen.

 

Verkehrsunfall

Um 05.19 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall in Uettingen auf der B8 alarmiert.

Dort kam ein PKW von der Fahrbahn ab und rammte ein Schild. Hierbei wurde der Tank des Fahrzeuges beschädigt und Kraftstoff lief aus. Zum Glück gab es keine verletzte Personen. Die Wehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete diese aus und übernahm die Verkehrsregelung. Der ausgelaufene Betriebsstoff wurde mit Bindemittel aufgenommen und die Verunreinigung beseitigt. Da auch eine kleinere Menge in die Kanalisation lief spülte die Wehr den Kanal mit Wasser und verständigte den Betreiber der zuständigen Kläranlage.

Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Brand Freifläche

Um 12.03 Uhr wurden die Einsatzkräfte nach Roßbrunn alarmiert. Gemeldet war ein Brand auf einem Gartengrundstück.

Beim Eintreffen machte sich umgehend ein Trupp unter Atemschutz auf um die Lage zu erkunden. Dabei wurde festgestellt, das es in einem Bienenstock brannte. Dieser wurde geöffnet und abgelöscht. Hierbei gingen die Kräfte behutsam vor um das aufgeregte Bienenvolk, welches ihren Staat verteidigte, nicht noch weiter zu provozieren. Zudem bewässerte der Trupp noch die trockene Grasfläche um die Einsatzstelle.

Nach ca. 30 Minuten konnte diese an den Besitzer übergeben werden.